Heinrich August Scherzer

“Der ältere der beiden Musikersöhne Johann Georg Scherzers, Heinrich August stand beim Tode seines Vaters und Lehrmeisters zwei Monate vor dem Abschluss seiner Lehrzeit.
Wahrscheinlich beendete er diese bei seinem Onkel Abraham Georg Scherzer, Hof- und Stadtmusikus in Ansbach; denn dieser leistete bei der Ausstellung des Lehrbriefes die erste Unterschrift.”

“18jährig, am 8. Juni 1796, stellte ihn die Markgräfin Sophia Carolina ‘wegen seiner angerühmten Geschicklichkeit in der Musik und übrigen guten Aufführung’ als Kammermusikus in Erlangen an. Er blieb dort bis zu seinem frühen Tod am 21. II. 1806”